Dominique und sven: sommerhochzeit im regen

Ich erinnere mich noch gut an diesen einen Julitag. Es war ein wunderschöner Sommertag und passend zum Wetter hatten Dominique und Sven eine Gartenhochzeit geplant. Als ich die Location betrat, war draussen alles liebevoll aufgebaut und dekoriert. Die Euphorie, bevor die Feier losgeht war deutlich zu spüren. Ein Blick gen Himmel verriet jedoch nichts Gutes, über uns war eine dicke Wolkendecke, und die beiden überlegten schon, alles nach drinnen zu verlagern, entschieden sich letztlich aber doch dagegen. Die Trauung war wunderschön, und ihre Liebe deutlich zu spüren. Nach der Trauung dann, beim Auszug, strahlte die Sonne und das Gartenfest konnte beginnen. Es war eine große lange Tafel aufgebaut mit Leckereien und Köstlichkeiten. Wir saßen an der Tafel und und noch während die Gäste die Hochzeitstorte aßen, zog sich der Himmel wieder zu einer großen grauen Wolkendecke zu. Binnen Minuten wurde es windig und die Gäste halfen alle Möbel, Dekoration und das gesamte Essen hineinzutragen. Alle Gäste packten mit an - und der Zusammenhalt war rührend. Dann, als hätten wir es geahnt, regnete es wie aus Eimern - die Kinder hatten natürlich ihren Spaß. Das Besondere an dieser ganzen Wettermisäre: Sie war so schnell vorbei, wie sie gekommen war und auf uns wartete ein traumhaftes Shooting mit wundervollen Bildern. Mein Fazit der Geschichte: Auch wenn ungeplante Ereignisse eintreten, das Beste daraus machen, sowie Dominique und Sven.